Glückliche Familie lacht gemeinsam

Pinimenthol® Erkältungssalbe -
Befreiend & schleimlösend

Ein wohltuender Duft steigt in die Nase und nach kurzer Zeit fällt das Durchatmen schon wieder leichter: Wer sich oder seiner Familie bei Erkältung etwas Gutes tun möchte, kann das mit Pinimenthol® Erkältungssalbe unkompliziert und auf natürliche Weise.

Pinimenthol® Erkältungssalbe ist vielseitig einsetzbar und lindert Erkältungssymptome bei Kindern ab 12 Jahren gleich auf zwei verschiedenen Wegen: Je nach Vorliebe kann man die Salbe entweder auf die Haut reiben oder zum Inhalieren in heißem Wasser auflösen. Dabei ist Pinimenthol® gut verträglich.

.

Pinimenthol® Erkältungssalbe
Pinimenthol Erkältungssalbe

Ätherische Öle aus Heilpflanzen wie Eucalyptus, Kiefer und Pfefferminze

  • befreien die Atemwege, 
  • lindern Hustenreiz und
  • lösen festsitzenden Schleim. 

Das wirkt sich nicht nur positiv auf den Alltag aus – man kann dank befreiter Atmung auch wieder besser schlafen.

Wirkstoff

Pflanzlich und gut verträglich mit Eucalyptusöl, Kiefernnadelöl und Menthol

Anwender

Für alle ab 12 Jahren

Inhaltsstoffe

Ohne Farb- und Konservierungsstoffe

Anwendung

Zum Einreiben oder
Inhalieren,
2- bis 4-mal täglich

Wirkung: Warum Pinimenthol® Erkältungssalbe bei Erkältungsbeschwerden hilft

Egal, ob inhalieren oder einreiben: Beide Methoden bringen die pflanzlichen Wirkstoffe dorthin, wo der Körper sie zur Bekämpfung von Erkältungssymptomen braucht – in die Bronchien.

  • Bei der äußeren Anwendung gelangen die ätherischen Öle dabei durch die Haut in die Blutbahn und werden bis tief in die Atemwege transportiert. Zusätzlich werden die auf der Haut verdunstenden ätherischen Öle auch direkt eingeatmet
  • Beim Inhalieren erreicht das pflanzliche Arzneimittel über den eingeatmeten Wasserdampf die Atemwege und kann dort ihre befreiende Wirkung entfalten. Ein positiver Nebeneffekt, der sich ganz automatisch einstellt: Der Wasserdampf feuchtet die bei Erkältung oft trockenen Schleimhäute wieder an.

Wer nicht gerne inhaliert, kann aber ganz beruhigt sein: Linderung verschafft Pinimenthol® auch bei denjenigen, die sich auf das Einreiben in die Haut beschränken.

Ätherische Öle werden in eine Flasche pipetiert

Das Geheimnis der vielseitigen Wirkkraft von Pinimenthol® steckt in den Inhaltsstoffen der Erkältungssalbe. Mit über 40 Prozent enthält die im Vergleich zu anderen Erkältungssalben den höchsten Anteil an ätherischen Ölen.*

Die Zusammensetzung der Pinimenthol® Erkältungssalbe wurde in über 70 Jahren Forschung im Familienunternehmen Dr. Willmar Schwabe in Karlsruhe immer weiter optimiert. Eines ist dabei jedoch immer gleichgeblieben: In das pflanzliche Arzneimittel kommen nur Wirkstoffe von höchster Qualität.

Anwendung und Dosierung von Pinimenthol® Erkältungssalbe

Einreiben mit Pinimenthol® Erkältungssalbe

Beim Einreiben mit Pinimenthol® Erkältungssalbe kann man nicht viel falsch machen. Damit die pflanzliche Arznei ihre lindernde Wirkung besonders gut entfaltet, hilft es jedoch, einige Dinge zu wissen.

Frau schläft im Bett

Zum Beispiel, wo auf dem Körper man die Salbe am besten einreibt. Die Antwort ist klar: Besonders angenehm wirkt Pinimenthol® Erkältungssalbe, wenn man sie auf Brust und Rücken verteilt. Auf der warmen Haut verdunsten die ätherischen Öle und der wohltuende Duft steigt einem direkt in die Nase. Gleichzeitig entkrampfen die durch die Haut aufgenommenen Wirkstoffe die Bronchien.

Wiederholen kann man das Einreibe-Ritual 2- bis 4-mal täglich. Wer die Salbe kurz vor dem Zubettgehen aufträgt, schafft damit auch ideale Bedingungen für einen erholsamen Schlaf.

Kann man Erkältungssalbe unter die Nase reiben?

Auch wenn es verlockend ist – unter die Nase oder anderswo ins Gesicht, sollte man Pinimenthol® Erkältungssalbe nie reiben. Der Kontakt des Arzneimittels mit Schleimhäuten, offenen Hautstellen oder den Augen sollte ebenfalls vermieden werden.
 
Verzichten muss man auf den heilenden Duft unter der Nase aber nicht: Wer die ätherischen Öle gerne besonders intensiv riecht, kann anstatt der Erkältungssalbe den Pinimenthol® Erkältungsbalsam mild unter die Nase reiben. Das Produkt wurde speziell für Kinder ab zwei Jahren entwickelt und ist deswegen besonders für empfindliche Haut geeignet.

Bei den ganz Kleinen darf es im Gesicht allerdings noch nicht verwendet werden. Erst ab 6 Jahren kann man den Balsam nach Bedarf auch unter die Nase reiben.

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere und stillende Frauen sollten auf die Anwendung von Pinimenthol® Erkältungssalbe und Erkältungsbalsam generell verzichten. Der Grund: Es liegen noch keine Daten für den Einsatz in der Schwangerschaft und Stillzeit vor.

Inhalieren mit Pinimenthol® Erkältungssalbe

Frau inhaliert mit einem Inhalator

Inhalieren, mit einer Salbe? Bei vielen löst dieser Anwendungsvorschlag erst einmal Fragezeichen aus. Dabei ist das Vorgehen ganz einfach:

Circa 5 cm Pinimenthol® Erkältungssalbe werden in heißes Wasser gegeben und man rührt solange um, bis sie sich darin aufgelöst hat.

Vorab noch wichtig zu wissen: Inhalieren mit Pinimenthol® Erkältungssalbe ist nur für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Wie Inhalieren genau funktioniert und worauf sie achten sollten, haben wir im Folgenden einmal Schritt für Schritt für Sie zusammengefasst.

  1. Füllen Sie heißes Wasser in einen großen Kochtopf oder ein anderes geeignetes Gefäß, zum Beispiel eine große Schüssel oder den Pinimenthol® Inhalator.
  2. Achten Sie darauf, dass das Gefäß ihrer Wahl auf festem Untergrund kippsicher steht, damit Sie sich nicht verbrühen. 
  3. Lösen sie Pinimenthol® Erkältungssalbe im heißen Wasser auf.
  4. Lassen Sie die Flüssigkeit bei Bedarf ein wenig abkühlen, bevor sie mit dem Inhalieren beginnen, sie sollte aber immer noch heiß sein.
  5. Für alle, die keinen Inhalator nutzen: Bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch und beugen Sie sich über das Gefäß mit dem heißen Inhalat. Das Handtuch sollte über den Schüsselrand hängen, so dass die aufsteigenden Dämpfe nicht entweichen können.
  6. Atmen Sie die heilenden Dämpfe nun langsam durch den Mund ein und durch die Nase wieder aus.
  7. Wiederholen sie das entspannte Ein- und Ausatmen für mindestens 5 Minuten.
  8. Halten Sie die Augen dabei geschlossen, damit sie nicht anfangen, zu tränen.
  9. Für alle, die keinen Inhalator nutzen: Wird es Ihnen unter dem Tuch unangenehm heiß, entfernen Sie einfach Ihren Kopf ein Stück vom Gefäß. 

Wer noch nie mit ätherischen Ölen inhaliert hat, muss sich vielleicht erst daran gewöhnen und kann mit kurzen Sitzungen beginnen. Menschen, die gerne in die Therme gehen, erinnert das Gefühl des Inhalierens mit Pinimenthol® eventuell an das Ein- und Ausatmen in einem duftenden Kräuterdampfbad.

Wie häufig sollte mit Pinimenthol® Erkältungssalbe inhaliert werden?

Mit Pinimenthol® Erkältungssalbe kann man bis zu 3-mal täglich inhalieren. Wichtig ist es, für jede Inhalation eine neue Mischung aufzusetzen und ein frisches Handtuch zu verwenden. So verhindert man, dass man Erkältungserreger aus der Atemluft erneut aufnimmt. 

Häufig gestellte Fragen zur Pinimenthol® Erkältungssalbe

Die Antwort ist einfach: Beim Einreiben mit Pinimenthol® Erkältungssalbe tut man sich auch als Erwachsener etwas Gutes. Denn ihre Heilkraft entfalten ätherische Öle bei Groß und Klein. Und auch den wohligen Duft, den die Arznei verströmt, mögen Groß und Klein. Was Sie jedoch wissen sollten: Für Kinder unter 12 Jahren sollte zum Einreiben Pinimenthol® Erkältungsbalsam mild verwendet werden. 

Die Pinimenthol® Erkältungssalbe können Sie ganz einfach im Badezimmerschrank lagern – bei Zimmertemperatur und nicht über 30°C. Wer das Arzneimittel in den Kühlschrank legen möchte, kann das auch tun. Man muss sie dann vor der Anwendung aber erst wieder auf Raumtemperatur bringen, weil die Salbe sonst zu fest ist.

Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unserem Produkt?

Jetzt kostenlos anrufen, wir helfen Ihnen gerne:
Tel. 0800 000 5258
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

* Mit 40,5 g pro 100 g höchster Anteil an ätherischen Ölen bei Erkältungssalben deutschlandweit.