Frau sitzt auf Wiese und atmet befreit durch

Erkältungssalbe – zur Besserung bei Erkältungsbeschwerden

Auf dieser Seite lesen:

Wirkung einer Erkältungssalbe
Anwendung einer Erkältungssalbe
Erkältungssalbe: Darauf sollten Sie achten
Welche Erkältungssalbe ist die richtige?

Wie wirkt eine Erkältungssalbe?

Eine Erkältungssalbe ist ein zuverlässiges, natürliches Arzneimittel, um sich bei Erkältung etwas Gutes zu tun. Sie duftet nach Heilpflanzen wie Eucalyptus oder Kiefernnadel und wird bei einem grippalen Infekt bevorzugt auf die Brust oder den oberen Rücken gerieben.

Dort zieht sie nach der Anwendung in die Haut ein und die Wirkstoffe aus den Heilpflanzen gelangen direkt in die Blutbahn. So werden sie dahin transportiert, wo der Körper sie bei Erkältung besonders dringend braucht: In die gereizten Atemwege.

Eucalyptusöl & Kiefernnadelöl

Die Heilpflanzen wirken dort entkrampfend auf die Bronchien und sorgen dafür, dass man trotz Erkältung wieder frei durchatmen kann. Ihre Wirkung entfaltet eine Erkältungssalbe dabei auch noch Stunden nachdem man sie auf die Haut gerieben hat.

Wie ist eine Erkältungssalbe anzuwenden?

Die Erkältungssalbe kann in der Regel mehrmals täglich angewendet werden. Eine gute Idee ist es, sie auch direkt vor dem Schlafengehen aufzutragen. Über Nacht lindert das pflanzliche Arzneimittel Symptome wie Schnupfen und Husten und man schläft dank befreiter Nase auch wieder besser durch.

Neben ihrer heilenden Wirkung macht auch ihr angenehmer Duft die Erkältungssalbe zu einem beliebten Mittel zur Behandlung von Erkältungskrankheiten. Der Grund: Das Aroma steigt einem nicht nur beim Einreiben in die Nase. Auch wenn die ätherischen Öle danach auf der warmen Haut verdunsten, ist es über lange Zeit deutlich wahrnehmbar.

Pinimenthol® Erkältungssalbe hilft bei Schnupfen und Erkältungsbeschwerden
Pinimenthol Erkältungssalbe

Pinimenthol® als Salbe sorgt bei Schnupfen und Erkältungsbeschwerden für wohltuende Linderung. Man kann schnell wieder frei durchatmen. Das Produkt ist gleich doppelt einsetzbar: zum Einreiben oder Inhalieren.

Mehr Infos zur Pinimenthol® Erkältungssalbe

Erkältungssalbe: Darauf sollten Sie achten

Viele finden den Duft von Erkältungssalbe sogar so angenehm, dass sie sich am liebsten eine kleine Menge direkt unter die Nase reiben würden. Dabei ist jedoch Umsicht geboten, denn nicht alle Salben sind für diese Art der Anwendung geeignet. Je nachdem, welche Wirkstoffe sie enthalten und wie hoch diese dosiert sind, kann die pflanzliche Arznei die Haut im Gesicht zu stark reizen.

Am besten ist es deswegen mit einer Apothekerin oder einem Apotheker Rücksprache zu halten, bevor man eine Erkältungssalbe ins Gesicht reibt.

Frau lässt sich in der Apotheke zu Pinimenthol beraten

Erkältungssalbe bei Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere und Frauen in der Stillzeit sollten auf Erkältungssalben und Balsam verzichten und die Arzneimittel gegebenenfalls nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt anwenden.

Erkältungssalbe bei Kindern

Das Gleiche gilt, bevor man das Arzneimittel bei Kindern anwendet. Genau wie Erwachsene profitieren die Kleinen bei Erkältung zwar von den wohltuenden Eigenschaften der ätherischen Öle. Ihre Haut und Schleimhaut ist jedoch noch empfindlicher als die von Erwachsenen. Einige ätherische Ölen sind für die Kleinen deswegen noch nicht oder nur in sehr geringer Dosis geeignet.

Eine sichere Wahl für Eltern ist es, auf einen sanften Balsam zu setzen, der speziell für empfindliche Kinderhaut entwickelt wurde. Der besonders milde Erkältungsbalsam von Pinimenthol® wurde speziell für empfindliche Haut entwickelt und eignet sich daher auch für Kinder ab 2 Jahren.  

Entdecken Sie den milden Pinimenthol® Erklältungsbalsam

Kind und Vater am toben

Welche Erkältungssalbe ist die richtige?

Erkältungssalbe ist nicht gleich Erkältungssalbe

Bei der Wahl des pflanzlichen Arzneimittels lohnt es sich auf die Inhaltsstoffe zu schauen und auf die Konzentration der ätherischen Öle zu achten.

Der Grund: In den ätherischen Ölen sind die Wirkstoffe enthalten, die den Körper beim Gesundwerden unterstützen. Sind sie zu schwach dosiert, kann es sein, dass ihre Wirkung nicht stark genug ist, um Beschwerden zu lindern. Auch die Qualität der ätherischen Öle spielt eine wichtige Rolle. Deswegen lohnt es sich, auf Produkte aus der Apotheke zu vertrauen.

Einige Erkältungssalben sind dabei wahre Alleskönner und man kann sie nicht nur zur Einreibung, sondern auch zur Inhalation verwenden: Dafür muss man das Arzneimittel einfach in heißem Wasser auflösen.

Pinimenthol Erkältungssalbe

Mit hochkonzentrierten ätherischen Ölen befreit durchatmen - Pinimenthol® Erkältungssalbe

Die hohe Konzentration an ätherischen Ölen macht Pinimenthol® im Vergleich zu anderen Erkältungssalben zu etwas Besonderem, denn: Mit über 40 Prozent enthält die Pinimenthol® Erkältungssalbe den höchsten Anteil an ätherischen Ölen.* Die hochwertigen ätherischen Öle in Pinimenthol® bewirken, dass Schleim sich löst, Hustenreiz gelindert und Atemwege wieder frei werden.

Pinimenthol® Erkältungssalbe entdecken

* Mit 40,5 g pro 100 g höchster Anteil an ätherischen Ölen bei Erkältungssalben deutschlandweit.