Pflichttext

Die Pinimenthol® S Nasensalbe

Balsam für große und kleine Schnupfennasen

Eine ständig laufende Schnupfennase ist schon sehr lästig. Noch lästiger aber ist es, wenn gar nichts mehr läuft: Bei verstopfter Nase ist der in großen Mengen produzierte Schleim nicht wässrig, sondern zäh und sitzt in der Nasenhöhle fest. Außerdem ist die Schleimhaut geschwollen, was die Atmung zusätzlich behindert. Es kann passieren, dass man durch die Nase kaum noch Luft bekommt und gezwungen ist, durch den Mund zu atmen. 

Die Wurzel des Übels ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die durch die Erkältungserreger hervorgerufen wird. Die Nasenschleimhaut sollte immer feucht sein, um ihre Abwehrfunktion optimal erfüllen zu können. Bei einer Erkältung jedoch sind die Schleimhäute gereizt und trocken, was die dort angesiedelten Immunzellen zum Rückzug zwingt. Dagegen sollte man etwas tun.

Die feuchtigkeitsspendende Pinimenthol® S Nasensalbe wurde speziell zur unterstützenden Behandlung bei Schnupfen entwickelt. Neben pflegenden Fetten wie Bienenwachs und Carnaubawachs enthält Pinimenthol® S Nasensalbe Latschenkiefernöl und Menthol.

Unser Tipp: Pinimenthol® S Nasensalbe hilft auch bei Heuschnupfen

Für einen „normalen“ Schnupfen sind Erkältungsviren verantwortlich. Heuschnupfen dagegen kommt durch eine allergische Reaktion zustande, weil das körpereigene Abwehrsystem bei Kontakt mit Pollen von Bäumen und Gräsern fälschlich einen Angriff startet. Der Effekt ist derselbe: Die Nasenschleimhaut entzündet sich, schwillt an und produziert große Mengen Schleim.

Deshalb hilft die Pinimenthol® S Nasensalbe auch bei Heuschnupfen und unterstützt die Regeneration der Nasenschleimhaut. Sie sollten die Nasensalbe konsequent anwenden, solange Pollen unterwegs sind, auf die Sie allergisch reagieren. Die Pinimenthol® S Nasensalbe kann bei Heuschnupfen bedenkenlos über einen längeren Zeitraum benutzt werden.

So wenden Sie die Pinimenthol® S Nasensalbe richtig an

Die Pinimenthol® S Nasensalbe wird bei Erwachsenen und Kindern ab 2 Jahren zur unterstützenden Behandlung von Schnupfen eingesetzt. Bis zu 5-mal täglich wird in jedes Nasenloch eine kleine Menge Salbe eingebracht. Der Salbenstrang sollte etwa 0,5 cm lang sein, bei schnupfenden Kindernasen nimmt man eventuell ein bisschen weniger. Anschließend wird die Nase von unten nach oben leicht massiert, um die Salbe auf der Schleimhaut zu verteilen. Ganz wichtig ist die Anwendung der Pinimenthol® S Nasensalbe vor dem Schlafengehen, weil sich die Nasenschleimhaut dann in der Nacht optimal regenerieren kann. 

Nach Anwendung der Pinimenthol® S Nasensalbe sollte der Tubenansatz aus hygienischen Gründen immer abgewischt werden. Gleich danach wird die Tube fest verschlossen. Und noch etwas sollten Sie beachten: Benutzen Sie Ihre Pinimenthol® S Nasensalbe ausschließlich selbst und teilen Sie die Tube nicht mit anderen Familienmitgliedern, die ebenfalls erkältet sind. Sonst könnten Sie sich neu mit Krankheitserregern infizieren.

Mehr von Schwabe